„The Finals“ in der Hauptstadt

Das große Sport Spektakel in Berlin fand am 3.und 4. August statt. Zehn verschiedene Sportarten kürten an diesem Wochenende ihre Deutschen Meister. Nach Jahren wieder nach Berlin zu einem Wettkampf zu reisen, fühlte sich an wie nach Hause kommen. Viele positive Erinnerungen kamen  mir bereits vor der Anreise ins Gedächtnis. Meine ersten Deutsche Meisterschaften 2008 in der Jugend wo ich Silber und Bronze über 100m und 200m Brust gewann , meine ersten Titel in der offenen Klasse, mehrer Staffelmedaillen, Internationale Siege bei der ISM, Weltcupteilnahme, um nur einige Ereignisse zu nennen.  Zusammengefasst: Ich freute mich riesig auf diese Deutschen Meisterschaften.

Die Strecke besichtigte ich schon am Donnerstagabend mit Sven zusammen. Wir fahren direkt zum Wannsee um zu schwimmen. Er packte seine Badehose ein sodass nur ich schwimmen ging. 🙂 Das Besondere an der Schwimmstrecke waren die ersten 50 Meter. Soooo weit konnte man nämlich reinlaufen. Ich brauchte bestimmt an die 10 Versuche um die perfekte Variante des Rein- und es Rauslaufen zu finden. Eine weitere Herausforderung waren die knapp 90 Stufen zur Wechselzone. Am Freitag hieß es dann nochmal kurz laufen, radeln und ausruhen.

Unser Start war 10:00 Uhr. Ich erwischte einen gute Start und war von Anfang bis Ausstieg an der Spitze. Zusammen mit Laura versuchten wir die ersten Kilometern alleine wurden dann aber von 2 anderen Mädels eingeholt. Doch auch zu viert schafften wir es nicht wegzukommen. Leider kamen dann nochmal 4 Mädels. Im Nachhinein habe ich zu viel für diese Radgruppe investiert, was mir später das Podest kostete. Das Laufen ging leider nicht so fluffig wie zwei Wochen zuvor in Tübingen und so verpasste ich knapp das Podest aber knapp daneben ist eben trotzdem vorbei!!! 😦 Der Holzmedaillen Gewinner ist immer traurig. Mit ein bisschen Abstand war es dennoch ein weiterer Schritt in die richtige Richtung. Ein Grund zum Lächeln gab an dem Tag dennoch. Wir wurden in der Tageswertung dritter mit dem Team, leider reichen diese zwei letzten guten Teamergebnisse nicht aus um unseren dritten Platz vom Vorjahr zu verteidigen.

Viel Zeit zum erholen blieb mir dennoch nicht, denn am Sonntag flog ich zusammen mit der Nationalmannschaft nach Japan, wo dann am 15.8 das Olympische Test Event stattfindet.

Ich werde berichten wir es mir im schwülen heissen Tokyo so ergehen wird..:)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.